Raum Schiff Erde bei T +4 Wochen

Wir schreiben das Jahr 2015. Es sind genau 4 Wochen vergangen seit dem wir das Raum Schiff Erde verlassen haben. Der Trip war erneut sehr anregend und wieder ganz besonders – sowohl vor, als auch hinter den Kulissen. Eine angemessene Zusammenfassung kann es bei der Vielzahl der Eindrücke nicht geben. Dennoch will ich versuchen einige Aspekte zu beleuchten.

Das RSE15 war ein Kongress für digitale Philosophie, Interaktionsdesign und Netzkultur. Wir wissen auch nicht so genau was das heißt – es klingt aber gut und am Ende des Universums dürfte das eh egal sein. Wirft man einen Blick auf das Programm kann man sagen, dass wir unserem Anspruch gerecht geworden sind. Es war gut und es hat allen Astronauten Spass gemacht.

Wer sich selbst davon überzeugen möchte, der kann in der Raumschiff-Mediathek die Folien nachlesen oder die Vorträge als Podcasts anhören. // RSE15 im uxHH Radio // Neben Daniel am Kaffeeapparat ist uns auch Helge am Photoapparat seit dem ersten RSE10 treu geblieben. Seine Bilder wirken nach, auch wenn er sagte, „bitte nie wieder so ein black dungeon!“ – Damit meinte er wohl das wunderbare Ambiente des Nochtspeicher auf St.Pauli. Ich liebe den roten Backstein und das alte Gebälk.


Es gleicht einem Wunder, dass das Gemäuer sich nicht in seine Atome zerlegte, als wir für das Raumschiff dort einen neuen ständigen Knoten des Hamburger freifunk-Netzes eingebaut haben; also die Freifunker haben gebaut und wir Raumfahrer haben organisiert. Denkt also bitte bei allen zukünftigen Tweets und Instagrammen aus dem Nochtspeicher an das Raum Schiff Erde mit all den digitalen Spuren rund um #RSE15.
Wir waren 107 Astronauten. Das ist weniger, als wir gehofft und erwartet haben, da die NoShow-Quote bei den reservierten Tickets doch bedenklich hoch war. Lesson learned. Dennoch ist es schade, dass durch die Unhöflichkeit vieler Nichtteilnehmer so eine ehrenamtlich organisierte Veranstaltung in Schieflage geraten kann.

Zum versönlichen Ausklang gab (und gibt es jetzt) das Live-Konzert von Lunartree.

Alle zusammen sagen wir Danke für das RSE15. Es war uns eine Ehre und Freude.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *